Wer wir sind

 

 

Wir, das sind Sylke und Andreas Kneiser. Wir wohnen in Kleestadt, das ist ein Stadtteil von Groß-Umstadt. Groß-Umstadt liegt im südlichen Hessen  am Rande des Odenwaldes und des Rhein-Main-Gebietes. Mit unserer großen Mischlingshündin Kira  fing vor rund 18 Jahren alles an. Sehr viel Freude hatten wir mit Kira und nach 3 Jahren stand fest, ein zweiter Hund sollte bei uns einziehen. Nach langer Suche entdeckten wir die Rasse des Kooikerhondje. Nachdem wir diese bezaubernden Hunde  live kennengelernt hatten, gab es kein Halten mehr, ein Kooikerhondje sollte es sein! Doch dann kam die Ernüchterung....Diese ganz besondere Hunderasse ist recht selten und dementsprechend lang die Warteliste bei den Züchtern. Nach fast einem Jahr Wartezeit konnten wir 2008 endlich unseren Rüden Dchako vom funkelnden Sternenhimmel  in die Arme schließen. Es folgten wunderschöne Jahre mit Kira und Dchako. Die beiden waren einfach unser Traumpärchen.  Leider verstarb Kira 2014 nach einer  kurzen, sehr schweren Erkrankung.

Nach einigen Wochen war klar, Diego (Dchako) sollte wieder einen Hundekumpel bekommen. Wieder gab es eine Wartezeit …..und dann kam unsere kleine Grazia von Chicostein in unser Haus. Unsere beiden fröhlichen und stets gut gelaunten Hondjes  bereiteten uns viel Freude.  Es reifte langsam der Gedanke heran mit Grazia zu züchten. Einige Zeit später bekam sie ihre Zuchtzulassung. Leider hat es mit Grazias Nachwuchs nie geklappt und nach etlichen Versuchen haben wir beschlossen unsere Zuchtpläne mir ihr zu begraben. Seit einiger Zeit bereichert Bruni von der Brunnbachleite unser kleines Rudel. Inzwischen hat unsere kleine Herznase  auch die Zuchtzulassung erlangt. Nun wollen wir den Zuchtgedanken noch einmal aufgreifen.

 

Auf unseren Seiten möchten wir Ihnen diese wunderbare  Rasse näher bringen und bei  Interesse an einem Welpen aus unserer Zucht würden wir Sie gerne einmal persönlich kennen lernen.  Nebenbei betreibt Sylke noch eine kleine Hobbyimkerei, daher entstand unser Zwingername  „Von der goldenen Honigwabe“.