Was uns wichtig ist

 

Von unseren Welpeninteressenten wünschen wir uns, dass sie sich ausreichend Gedanken über die zu übernehmende Verantwortung gemacht haben.

 

Welpenkäufer sollte sich schon im Vorfeld informiert haben, wie Kooiker aussehen, wie groß sie sind, ob sie lange Haare haben, wie der Charakter ist etc. All dies sind Fragen, die Interessenten schon für sich abgeklärt haben sollten. Hierzu gibt es umfassende Literatur und entsprechende Infos im Internet (siehe auch unter Links und Büchertipps). Auch auf Ausstellungen kann man sich ein Bild über diese bezaubernde  Rasse machen. Mehrmals im Jahr finden Kooikerspaziergänge statt (Termine und Infos auf  www.kooikerhome.de )  bei denen auch Kooikerinteressenten  herzlich willkommen sind. Dies ist eine gute Gelegenheit sich mit anderen Kooikerleuten auszutauschen und die Hunde einmal im natürlichen Umfeld zu erleben.

 

Selbstverständlich sollte der Hund nicht stundenlang im Haus auf Ihre Rückkehr warten müssen. Ein Kooikerhondje möchte Sie am liebsten überall hin  begleiten. Ein Hund ist nichts für ganztags berufstätige Menschen.

 

Es sollte Ihnen bewusst sein, ein Hund kostet über die Anschaffungskosten hinaus! Der Unterhalt des Tieres ist nicht unerheblich (Tierarzt, Futter, Ausstattung, Erziehungskurse, Hundesteuer, Haftplichtversicherung usw.).

 

Eine sorgfältig gepflegte Wohnung wird durch einen Hund nicht sauberer. Können Sie mit Hundehaaren auf dem Boden leben? Auch wird ihr junger Welpe nicht gleich stubenrein sein und es kann einmal etwas  daneben gehen. Wenn er krank ist kann er unter  Erbrechen oder Durchfall leiden. Haben Sie ein Problem damit, wenn in der Wohnung einmal etwas schief geht?

 

Sie können sich vorstellen mehrmals täglich, auch bei Regen, Kälte, Sturm und Wind spazieren zu gehen? Ertragen Sie einen  nassen, riechenden Hund in der Wohnung?


 

Auch die Erziehung Ihres neuen Gefährten sollte nicht zu kurz kommen. Einige Wochen werden Sie mit Ihrem Liebling die Schulbank in der Hundeschule drücken müssen.

 

Damit es ihm gut geht, sollte der Hund artgerecht gehalten werden. Denken Sie immer daran ihn nicht wie einen Menschen zu behandeln. Die Verständigung des Hundes ist anders als die des Menschen. Hier müssen Sie Lernbereitschaft zeigen, damit es Ihrem Hund gut geht.

 

In der Welpen und Junghundezeit wird der Hund eventuell Dinge zerstören, damit müssen Sie zurechtkommen.

 

Was geschieht in der Urlaubszeit oder bei einem Krankenhausaufenthalt mit dem Tier?

 

Kommen Sie mit einem kranken oder alten Tier zurecht? Ein guter Züchter bemüht sich nach bestem Wissen gesunde Tiere zu züchten, dennoch kann jedes Tier krank werden oder sein, ohne dass man es zum Zeitpunkt der Abgabe weiß.

 

 

Ein Hund ist schnell angeschafft. Die Bereitschaft muss da sein, ein Leben lang für diesen Kameraden da zu sein. Denken Sie immer daran, Sie sind Alles für Ihren Hund, Ihnen ist er auf Gedeih und Verderb ausgeliefert. Sie tragen die lebenslange Verantwortung für das Wohl dieses treuen Kameraden! Sind Sie sich dessen absolut bewusst?

 

Sollten Sie jetzt immer noch mit tiefster Überzeugung „JA“ sagen können, dann werden Sie auf jeden Fall mit dem treuesten und aufrichtigsten Freund, den Sie sich wünschen können belohnt.